Sie befinden sich hier: binoptpoint.de > Broker >  Bonus und Boni bei binären Optionen

AnbieterÜbersichtzum Anbieter

 

Einzahlung: 200 Euro

Bonus: 100%

Bonuscode: 

binopt100

  

         

GOptions bietet dem Trader eine Rendite von bis zu 85% und erstattet im Verlustfall bis zu 10% zurück. Optionen können bereits ab 25 Euro gehandelt werden.

AnbieterÜbersichtzum Anbieter

 

Einzahlung: 250 Euro

Bonus: 35%

Bonuscode: 

binopt35

  

         

OptionBit bietet zwar keine Rückerstattung bei einem Verlusttrade an, dafür liegt die Auszahlungshöhe mit bis zu 400 Prozent oberhalb des Durchschnitts. Die Kosten pro Option sind ebenfalls mit fünf Euro sehr gering.

AnbieterÜbersichtzum Anbieter

 

Einzahlung: 200 Euro

Bonus: 75%

Bonuscode:

binoptpoint75

  

         

Traderush bietet einem Neuregistrierten einen Bonus von 75 Prozent, den Gutscheincode gibt es exklusiv auf binoptpoint.de. Das Einzahlungsminimum liegt bei 200 Euro.

Bonus und Boni bei binären Optionen

Bei dem Wort Bonus handelt es sich um eine Art Willkommensgeschenk, welches der Broker dem Neuregistrierten anbietet und bei Inanspruchnahme an besondere Bedingungen knüpft. Die Anbieter binärer Optionen sprechen häufig von „Boni“, was lediglich den Plural vom Wort „Bonus“ darstellt. Im Grunde handelt es sich dabei um einen Marketing-Schachzug, denn wie auch Banken mit höheren Zinsen für das erste Jahr oder Handyanbieter mit tollen Prämien locken, versuchen die Broker sich mit immer neuen Bonusprogrammen von der Konkurrenz abzuheben, um schlussendlich den Neukunden für sich zu gewinnen. Dabei sollte jeder Trader sich genau überlegen, ob er den Bonus überhaupt annimmt, denn die daran geknüpften Bedingungen sind nicht unerheblich. Außerdem sind die Broker für Binäre Optionen keine wohltätige Organisation, sondern profitorientierte Unternehmen. Geschenkt wird Ihnen also mit Sicherheit nichts. Einige kennen solche Bonussysteme bereits aus dem Forexmarkt.

Die Bedingungen für das Bonusgeld finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Terms & Conditions). Bei einigen Brokern, wie zum Beispiel optionFair sind die Voraussetzungen in den allgemeinen Bonus-Bedingungen niedergeschrieben. Bei den Bonuszahlungen wird zwischen zwei Varianten unterschieden: 1. Der prozentualen Bonuszahlung, abhängig vom Einzahlungsbetrag und 2. Der Fixvergütung. Für beide Arten möchte ich Ihnen hier ein Beispiel geben:

Die prozentuale Bonuszahlung

Die wohl am häufigsten verwendete Methode zur Berechnung eines Boni ist diese: „XX%“ für eine Einzahlungssumme von bis zu „YYY Euro“. Die Begrenzung nach oben ist aus Sicht des Brokers notwendig, da sonst jemand auf die Idee kommen könnte 10.000 Euro einzuzahlen und dafür zum Beispiel 5.000 Euro an Boni zu kassieren. Der Anbieter OptionFair regelt das zum Beispiel so:

  1. Auf Einzahlungen von bis zu 499 Euro wird ein Bonus von 10 Prozent gewährt
  2. Auf Einzahlungen zwischen 500 Euro und 999 Euro wird ein Bonus von 20 Prozent gewährt
  3. Auf Einzahlungen zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro wird ein Bonus von 30 Prozent gewährt.

Insgesamt wird der Boni aber auf maximal 1.500 Euro begrenzt.
Bei TradeRush wird dem Neukunden ein Bonus von 75 Prozent angeboten. Einige Anbieter schenken dem Trader auch EBooks oder andere Goodies. Aber auch iOption bietet seine Neukunden interessante Bonusmodelle an, zum Beispiel 50 Prozent auf Einzahlungen zwischen 250 Euro und 10.000 Euro. 24Option gehört ebenfalls zu den Brokern mit einem sehr aggressiven Bonusmodell.

Die Fixe-Bonuszahlung

In diesem Fall schreibt der Broker in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, dass er für Einzahlungen bis 200 Euro einen Bonus von 50 Euro vergibt. Je höher die Einzahlung ist, desto höher fällt der Bonus aus. Für den Anfänger ist dieses System natürlich deutlich transparenter.

Umsatzbedingungen bei Bonuszahlungen

In den Bonusbedingungen liest man häufig Phrasen wie: „20-Mal Umsetzen der Bonuszahlung“ oder „30fache der gezahlten Boni freispielen“ und in diesen Formulierungen liegt schon der erste versteckte Hinweis für den Neukunden. Konkret bedeutet das nämlich, dass Sie das 20-30fache der erhaltenen Bonuszahlung umsetzen müssen, bis Sie diesen Auszahlen können. Lassen Sie uns das an einem kleinen Beispiel deutlich machen. Nehmen wir an, Sie möchten 100 Euro einzahlen und der Broker gewährt Ihnen einen Bonus in Höhe von 50%, also 50 Euro. Der Bonus ist an die Prämisse geknüpft, dass er 30-Mal umgesetzt werden muss. Sie können die 50 Euro Bonus erst auszahlen wenn Sie Optionen im Wert von 1.500 Euro (30x50) gekauft haben. Es ist dabei nicht von Bedeutung ob Sie Gewinn oder Verlust gemacht haben. Kostet eine binäre Option bei dem Anbieter zum Beispiel 25 Euro, dann müssen Sie 60 Optionen innerhalb eines manchmal vordefinierten Zeitfensters kaufen. Für einen Anfänger ist das eine schwierige Aufgabe.

Einzahlung vor dem Freispielen des Bonus auszahlen lassen

Wenn Sie wie im Beispiel davor auf eine Einzahlungssumme von 100 Euro 50 Euro Bonus erhalten und mit dem Bonus bereits Gewinne erwirtschaftet haben, sollten Sie Ihre Einzahlungssumme nicht auszahlen lassen. In den Bedingungen zum Bonus wird bei den meisten Anbietern nämlich folgendes festgelegt: Der Bonus wird storniert und die bis dahin angehäuften Verluste werden der Einzahlungssumme abgezogen. Die Gewinne gelten nicht. Auf so etwas sollten Sie unbedingt achten.

Bonuszahlungen sind eine gute Möglichkeit mit mehr Geld zu traden. Der Teufel liegt allerdings im Detail und genau das führt bei vielen Neuregistrierten zu Unmut. Nicht häufig liest man über Betrug und Abzocke, weil die Boni nicht ausgezahlt wurden. Dabei sind die Bonuszahlungen an genauen Bedingungen geknüpft. Sie sollten sich überlegen, ob Sie die Zahlungen in Anspruch nehmen. Sie müssen es nämlich nicht tun. Ein einfacher Hinweis an den Support genügt und Sie erhalten keinen Bonus.

Autor: Martin Brosy