Sie befinden sich hier: binoptpoint.de > Nachrichten > Rohstoffe > Harte Gold – Extrem hohe Goldgehalte von mehr als 115 Gramm pro Tonne!

<< zurück
15.06.2017 16:04 Alter: 186 days

Harte Gold – Extrem hohe Goldgehalte von mehr als 115 Gramm pro Tonne!

Bohrkern von der Sugar Zone; Foto: Harte Gold

Teilweise sensationelle Bohrergebnisse legt der angehende Goldproduzent Harte Gold (WKN A0J3QP / TSX HRT) brandaktuell vor. Das Unternehmen, das die Sugar Zone-Liegenschaft zur Produktion entwickelt, stieß bei Bohrungen zur genaueren Bestimmung der Golderzvorkommen und zur Erweiterung der Ressource auf bis zu 115,49 Gramm Gold pro Tonne über 2,05 Meter! 0,35 Meter davon waren sogar mit sage und schreibe 659 g/t Gold vererzt!

Harte hat auf der Sugar Zone-Liegenschaft für dieses Jahr Bohrungen von insgesamt 75.000 Metern vorgesehen – sechs Bohrgeräte sind im Einsatz – und lässt sich das 15 Mio. Dollar kosten. Auf der namensgebenden Sugar Zone sind derzeit drei Bohrer in Betrieb, die wie gesagt zum einen sogenannte Infill-Bohrungen zur genaueren Bestimmung der Bereiche für die nächste Abbauphase (Vorproduktion) durchführen und zum anderen das Ressourcengebiet ausweiten sollen. Dabei stieß man unter anderem auf:

– 115,49 g/t Gold über 2,05 Meter inkl. 659 g/t Gold über 0,35 Meter

– 35,49 g/t Gold über 2,24 Meter inkl. 0,83 Meter mit 92,90 g/t Gold

– 37,19 g/t Gold über 1,65 Meter inkl. 90,10 g/t Gold über 0,35 Meter und

– 29,07 g/t Gold über 1,54 Meter inkl. 51,20 g/t Gold über 0,50 Meter!

Die Ergebnisse deuten laut Harte Gold darauf hin, dass das Gebiet insgesamt hochgradiger vererzt ist als zuvor gedacht, wobei die Mächtigkeit der Vererzung bereits zuvor nachgewiesenen Abschnitten entspricht.

Auch auf der Middle Zone, die innerhalb des gleichen etwa 3 Kilometer langen Vererzungstrends liegt, konnte Harte außergewöhnliche Goldgehalte vor allem in nördliche und südliche Richtung nachweisen, wobei die Mächtigkeit der Vererzung in der Tiefe zunimmt. Das deutet dem Unternehmen zufolge erneut darauf hin, dass es in der Tiefe einen Zusammenschluss mit der Sugar Zone geben könnte.

Harte erbohrte auf der Middle Zone unter anderem:

– 8,03 g/t Gold über 7, 56 Meter inkl. 14,56 g/t Gold über 3,83 Meter

– 6,52 g/t Gold über 9,57 Meter inkl. 17,34 g/t Gold über 2,84 Meter und

– 8,27 g/t Gold über 4,02 Meter inkl. 33,60 g/t Gold über 0,49 Meter!

Derzeit sind auf der Middle Zone zwei Bohrgeräte aktiv, die die Vererzung einerseits ausweiten, diese andererseits aber auch genauer bestimmen sollen, um eine erste Ressourcenschätzung möglich zu machen. Das Ausmaß der Middle Zone ist mittlerweile auf 400 Meter im Streichen und abfallend 800 Meter angewachsen, wobei die Zone abfallend und in Richtung Süden offen bleibt.

Ein sechstes Bohrgerät erkundet zurzeit darüber hinaus das nördliche Ende der Wolf Zone, wo historische Bohrungen 9,5 g/t Gold über 7,5 Meter erbrachten. Die Ergebnisse von dieser Vererzungszone will Harte vorlegen, sobald man ausreichende Bohrungen niedergebracht hat, um die Kontinuität der Vererzung präzise nachweisen zu können.

Doch nicht nur auf den bekannten Goldzonen hat Harte – einmal mehr – großen Erfolg. Es ist dem Unternehmen auch gelungen, mit Hilfe einer die gesamte Liegenschaft abdeckenden, luftgestützten Magnetometer-Untersuchung gleich vier neue Explorationsgebiete zu identifizieren! Von diesen liegen die Zonen Lynx und Fisher im Streichen der Sugar Zone-Lagerstätte und weisen ähnliche Eigenschaften auf wie die bekannten Vererzungszonen. Die Bereiche Marten und Moose weisen Wirtsgestein auf, das dem der Hemlo-Mine von Barrick Gold (WKN 870450) ähnelt und sind bislang noch nicht erkundet worden.

Die Lynx Zone deckt eine Streichlänge von 3 Kilometern ab und setzt sich südlich der Sugar Zone-Lagerstätte fort. Sie weist fünf historische Ziele auf, auf denen mit Stichproben hohe Goldgehalte nachgewiesen wurden. Unter anderem waren dies 595 g/t und 54,2 g/t Gold, 74,2 g/t Gold, 38,1 und 24,0 g/t Gold sowie 114,7 und 29,5 g/t Gold. Derzeit führt Harte bereits eine IP-Untersuchung (Induced Polarization) über diesem äußerst aussichtsreichen Gebiet durch und ein erstes Bohrprogramm wird in Kürze folgen.

Auf der Marten Zone, wo man mit historischen Proben Silberwerte in Quarzschiefer entdeckte, sollen Bodenproben und weitere Erkundungen noch im Sommer folgen. Auf der rund 6 Kilometer südlich der Sugar Zone-Lagerstätte entdeckten Moose Zone findet sich Gestein, das dem Wirtsgestein auf Barricks Hemlo-Mine ähnelt. Derzeit werden dort Proben entnommen, auf die ein Bohrprogramm folgen soll. Die Fisher Zone, die nur 800 Meter nördlich der Wolf Zone entdeckt wurde, wie in ersten Bohrungen anomale Goldgehalte von bis zu 1 g/t über 10 Meter auf. Dabei stieß man auf Gesteinstypen, die typisch für Goldvererzungssysteme in diesem Grünsteingürtel sind.

Fazit: Das ist es, was uns an Harte Gold fasziniert – die Aussicht auf einen baldigen, kommerziellen Produktionsbeginn 2018 – während bis dahin schon bis zu 30.000 Tonnen Erz in einer Art Vorproduktion abgebaut und auf einer Anlage von Barrick verarbeitet werden – gepaart mit immensem Explorationspotenzial und immer wieder extrem hohen Goldgehalten!

Die Aktie hat nach dem signifikanten Kursanstieg seit Jahresbeginn ein wenig konsolidiert und tendierte zuletzt seitwärts. Auch wenn Harte nicht mehr ganz billig zu haben ist, glauben wird doch, dass es bei weiter anhaltenden Explorationserfolgen wie dem heutigen schon bald wieder deutlich aufwärtsgehen dürfte. Natürlich ist eine Investition nach wie vor riskant – Exploration ohnehin immer und auch bis zur Produktion sind noch einige Hürden zu nehmen –, doch glauben wir, dass diesem Risiko bei Harte Gold auch sehr hohe Chancen gegenüberstehen.

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr in der Regel um werbliche Berichte, die im Auftrag des besprochenen Unternehmens oder Dritter erstellt wurden. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Partner oder Auftraggeber der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Harte Gold halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Harte Gold) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.


Tagged: Barrick, Edelmetalle, Gold, Harte Gold

Den kompletten Artikel lesen
<< zurück