Sie befinden sich hier: binoptpoint.de > Nachrichten > Rohstoffe > Broadway Gold – Abermals mächtige Kupfer- und Goldvererzung nachgewiesen

<< zurück
16.06.2017 10:40 Alter: 185 days

Broadway Gold – Abermals mächtige Kupfer- und Goldvererzung nachgewiesen

Hochgradige Vererzung vom Madison-Projekt; Foto: Broadway Gold Mining

Die kanadische Broadway Gold Mining (WKN A2DGV2 / TSX-V BRD) kann abermals sehr positive Ergebnisse der Untertagebohrungen auf ihrem Kupferprojekt Madison im US-Bundesstaat Montana vorweisen. Besonders die Mächtigkeit der durchteuften Vererzungsabschnitte ist beeindruckend!

Die Highlights der jetzt veröffentlichten Bohrungen waren dabei:

– 1,098% Kupfer und 1,651 Gramm Gold pro Tonne (g/t) über 25,3 Meter;

– 0,163% Kupfer und 0.70 g/t Gold über 34,7 Meter und

– 1,428% Cu sowie 0,609 g/t Gold über 3,7 Meter

Broadway-CEO Duane Parham betrachtet die Untertagebohrungen auf Madison insgesamt als “signifikanten Erfolg”. Denn, so Parnham weiter, man habe nachgewiesen, dass sich die Kupfer- und Goldvererzung auch unterhalb des bestehenden Levels 600 der historischen Madison-Mine fortsetze. Mit weiteren Arbeiten könnte Broadway seiner Ansicht nach in die Lage versetzt werden, darüber nachzudenken, das hochgradig mit Gold vererzte Gestein – man wies bis zu rund 83 Gramm Gold pro Tonne nach – im Rahmen der bereits bestehenden Genehmigungen abzubauen.

Die jetzt erst einmal abgeschlossenen Untertagebohrungen haben einen 30 mal 16,5 Meter messenden, eiförmigen Sulfiderzkörper unterhalb von Level 600 nachgewiesen. Die Ergebnisse zeigen nach Ansicht des Unternehmens eindeutig, dass sich die Kupfer- und Goldvererzung unterhalb von Level 600 fortsetzt.

Das, so das Unternehmen, eröffne die Möglichkeit, unter Verwendung der bestehenden Infrastruktur einen Abbau im kleinen Umfang aufzunehmen, wie es auch frühere Betreiber taten.

Da die untertage bestehende Infrastruktur es nicht erlaubte, von dort weitere, tiefere Bohrungen vorzunehmen, führte Broadway eine Bohrung von der Oberfläche aus, um die abfallende Ausdehnung des eiförmigen Erzkörpers zu testen. Dabei stieß man auf massive Sulfide, parallel zur kurzen Achse des Erzkörpers, was darauf hindeutet, dass dieser in die Tiefe offen bleibt. Allerdings, darauf weist Broadway explizit hin, handelt es sich dabei erst einmal nur um eine visuelle Untersuchung der Bohrkerne. Die Laborergebnisse – wie auch die von acht weiteren Oberflächenbohrungen – stehen noch aus.

Die Ergebnisse der insgesamt fünf untertage Bohrungen deuten darauf hin, dass sich bestimmte Zonen in dem Sulfiderzkörper ausgebildet haben. Dabei scheine der südliche Teil mehr Gold und der nördliche Teil mehr Kupfer zu enthalten. Die letzte Probe aus Bohrloch U17-04 lieferte 8,27 g/t Gold, was darauf hindeutet, so Broadway, dass sich die Vererzung über das Ende der Bohrung hinaus fortsetzt. Die Gold- und Kupfervererzung setze sich sowohl unter- als auch oberhalb des massiven Sulfiderzes in den Skarn fort, hieß es weiter.

Unserer Ansicht nach sind dies einmal mehr vielversprechende Ergebnisse. Wir warten jetzt gespannt auf die Laborresultate der Oberflächenbohrungen.

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Broadway Gold Mining halten oder halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zur Broadway Gold Mining nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.


Tagged: Broadway Gold, Gold, Kupfer, Montana, USA

Den kompletten Artikel lesen
<< zurück