Sie befinden sich hier: binoptpoint.de > Nachrichten > Rohstoffe > Pacific Rim Cobalt – Kobaltexplorer auf dem Sprung

<< zurück
30.11.2017 10:03 Alter: 18 days

Pacific Rim Cobalt – Kobaltexplorer auf dem Sprung

Kobaltprobe; Foto: King’s Bay Resources

Kobalt ist gefragt – und Kobalt ist knapp. Auch wenn der Siegeszug der Elektromobilität, den derzeit nahezu alle Analysten erwarten, so richtig erst in einigen Jahren an Schwung gewinnen dürfte, machen sich vor allem die großen Automobilhersteller, die Reihenweise den Einstieg in die Elektromobilität ankündigen, schon jetzt große Sorgen, um die Verfügbarkeit der dafür notwendigen Batteriemetalle. Und nirgendwo droht wohl ein solcher Engpass wie bei Kobalt!

Das lässt sich auch am Kobaltpreis ablesen, der in den letzten 12 Monaten von unter 30.000 auf mittlerweile 64.500 USD pro Tonne gestiegen ist. Laut den Experten von Benchmark Mineral Intelligence müsste beispielsweise das Kobaltangebot, um die steigende Nachfrage befriedigen zu können, von 48.000 Tonnen im Jahr 2016 bis 2021 auf 78.000 Tonnen anwachsen. Bis 2026 würden sogar 180.000 Tonnen Kobalt benötigt, so die Experten!

Hinzu kommt, dass rund 65% des Kobaltangebots aus der Demokratischen Republik Kongo kommt und immer im Verdacht steht, die teilweise sehr blutigen Konflikte des Landes zu finanzieren, die Umwelt zu verseuchen und für Kinderarbeit verantwortlich zu sein. Da darüber hinaus China einen Großteil des verfügbaren Kobalts an sich zieht, wird händeringend nach neuen Quellen dieses wichtigen Batteriebausteins gesucht.

Und dabei nehmen Explorer eine wichtige Rolle ein, denn große, reine Kobaltproduzenten gibt es quasi nicht: 95% des weltweiten Kobaltangebots stammen aus der Beiproduktion von Kupfer und Nickel.

Insofern sind Unternehmen, die sich der Suche nach neuen Kobaltvorkommen widmen, an der Börse derzeit sehr gefragt. Wir sind bei unserer Recherche auf eine Gesellschaft gestoßen, der wir in den nächsten Monaten – trotz eines zuletzt bereits deutlichen Kursanstiegs – weitere, hohe Gewinne zutrauen.

Es handelt sich um die kanadische Pacific Rim Cobalt (WKN A2JSSL / CSE BOLT), die erst Anfang dieses Monats das Nickel- und Kobaltprojekt TNM in Indonesien übernahm. Das rund 5.000 Hektar große Projekt befindet sich in nur 40 Kilometer Entfernung zur Stadt Jayapura, der Hauptstadt der Provinz Papua. Es ist über einen 12 Kilometer entfernten Flughafen sowie über eine asphaltierte Straße gut zu erreichen. Und TNM verfügt nicht nur bereits über eine – historische – Nickel- und Kobaltressource, sondern auch über eine Produktions- sowie die sehr wichtige Umweltgenehmigung!

Die Vorbesitzer des Projekts hatten bereits 100 Mio. Dollar in die Entwicklung des Projekts investiert, bevor sie auf Grund der Finanzkrise die Arbeiten einstellen mussten. Bis dahin aber wurden unter anderem 856 Bohrlöcher abgeteuft, die ein detailliertes geologisches Verständnis der Ressource ermöglichten und 484.700 Tonnen Nickel sowie 40.700 Tonnen Kobalt bei 1,31% Nickel und 0,11% Kobalt nachwiesen. (Es handelt sich allerdings um eine historische Ressource, das heißt, die verfügbaren Daten entsprechen nicht den heutigen Standards für kanadische Bergbaufirmen.)

Nun mögen 0,11% Kobalt nicht nach viel klingen, doch Nickellateritvorkommen wie das auf TNM können schon bei Gehalten von 0,05% sehr profitabel betrieben werden. Zumal die Lagerstätte von Pacific Rim eine weitere Besonderheit aufweist: Die Vorkommen liegen in nur äußerst geringen Tiefen von 1 bis 6 Metern unter der Oberfläche! Das ist äußerst selten und dürfte später geringe Abbaukosten bedeuten.

Was uns darüber hinaus an dem Projekt gefällt, ist die strategisch günstige Lage in der Nähe des größten Kobaltkonsumenten der Welt, China. Die Volksrepublik arbeitet mit Hochdruck daran, den Anteil der Elektromobile am Automobilabsatz zu erhöhen, allein schon um der grassierenden Umweltverschmutzung Herr zu werden. Bis 2025 sollen demzufolge 20% aller zugelassenen Automobile Hybride oder Elektromobile sein. Und die Kobaltnachfrage der einheimischen Hersteller sollte die für Tesla erwartet bei weitem übersteigen!

Wir haben es in Pacific Rim Cobalt unserer Ansicht nach also mit einem Unternehmen zu tun, das zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein scheint. Durch die bereits bekannte historische Ressource, die geographische Nähe zu China und die Besonderheiten der Vorkommen auf dem TMN-Projekt hat das Unternehmen unserer Meinung nach eine hervorragende Ausgangsposition und gewichtige Vorteile über der Konkurrenz.

Jetzt geht es darum, diese Vorteile zu nutzen und die historischen Ressourcen durch neue Untersuchungen und Bohrungen zu bestätigen. Sollte dies gelingen, positive Bohrergebnisse hereinkommen, dürfte das der Aktie enormen Auftrieb geben. Zumal Pacific Rim die Bohrungen in größere Tiefen vornehmen wird, als das in der Vergangenheit der Fall war – man sieht die Chance auf Kobaltvorkommen bis in eine Tiefe von >25 Metern – und auch Potenzial auf eine Erweiterung der Vorkommen im Streichen sieht. Überhaupt wurden bisher nur fünf von neun Zielgebieten genau untersucht, sodass noch einmal Potenzial zur Steigerung der Kobaltressourcen auf TNM besteht!

Bei Pacific Rim Cobalt stehen zudem zurzeit nur rund 44 Mio. Aktien aus (nicht verwässert), wovon sich nach Aussage des Managements auch ein großer Teil in den Händen von Management und Insidern befindet, die nicht so schnell verkaufen dürften. Zumal, da man sich im Unternehmen überzeugt gibt, innerhalb von 12 Monaten mindestens einen Abnahmepartner (Off-Take) präsentieren und die Finanzierung für das Projekt stemmen zu können.

Sollte Pacific Rim Cobalt diese Meilensteine – Bohrergebnisse, Ressourcenschätzung, Wirtschaftlichkeitsstudien und Projektfinanzierung sowie Präsentation eines Abnahmepartners – wie geplant schon in den nächsten zwölf Monaten erreichen, dürften die aktuellen Kurse nur der Anfang gewesen sein. Insofern sehen wir bei Pacific Rim trotz des jüngsten Anstiegs noch erhebliches Potenzial! (Dem allerdings auch erhebliche Risiken gegenüberstehen, wie sie für alle Explorer gelten.)

Derzeit hat Pacific Rim Cobalt rund 4 Mio. CAD in der Kasse. Das dürfte für einiges an Bohrungen und anderen Arbeiten reichen. Wir sind gespannt auf die kommenden Neuigkeiten!

Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/goldinvest.de

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: www.goldinvest.de/newsletter

Besuchen Sie uns auf YouTube: www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Pacific Rim Cobalt halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Pacific Rim Cobalt steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Pacific Rim Cobalt profitieren. Dies ist/wäre ebenfalls ein eindeutiger Interessenkonflikt.


Tagged: Batteriemetalle, Kobalt, Kobaltaktien, Kobaltpreis, Pacific Rim Cobalt, Rohstoffe

Den kompletten Artikel lesen
<< zurück